Haus Kreisau

Sakrower Kirchweg 79, 14089 Berlin

Phone: 030-3650020

Fax: 030-36500233

About Admin Root

This author has not yet filled in any details.
So far Admin Root has created 26 blog entries.

21.06.-25.06.2021 Bildungsurlaub „Welcher Strom kommt in die Steckdose? Energiepolitik in Deutschland“

Es wird zu heiß-Klimawandel und Energiewende – Beim geplanten Bildungsurlaubseminar 21.06.-25.06.2021 stehen neben theoretischer Wissensvermittlung, auch Gespräche mit Expert*innen über die technischen und politischen Probleme beim Netzausbau auf der Tagesordnung. Des Weiteren steht eine Exkursion zu einem Heizkraftwerk an und Gespräche mit Expert*innen von unterschiedlichen Organisationen.

Aktuelle und weitere Informationen zum Bildungsurlaubseminar erhalten Sie bei Anke Fischbock.

02.06.-04.06.2021 Bildungsurlaub „Welcher Strom kommt in die Steckdose? Energiepolitik in Deutschland“

Wem gehört die Straße-Mobilität in Berlin in Zeiten der Energiewende und Elektrofahrzeugen – Beim geplanten Bildungsurlaubseminar 02.06.-04.06.2021 stehen neben theoretischer Wissensvermittlung, auch Gespräche mit Expert*innen über die technischen und politischen Probleme beim Netzausbau von Elektrofahrzeugen auf der Tagesordnung. Wie spiegeln sich die Ergebnisse vom Klimapaket der Bundesregierung und der Klimagipfel in Paris und Madrid in die Entscheidung eines möglichen Kauf von Elektrofahrzeugen wieder und welchen Einfluss habe ich als Person auf den Klimawandel?

Aktuelle und weitere Informationen zum Bildungsurlaubseminar erhalten Sie bei Anke Fischbock.

19.05.-21.05.2021 Bildungsurlaub „Welcher Strom kommt in die Steckdose? Energiepolitik in Deutschland“

Es wird zu heiß-Klimawandel und Energiewende – Beim geplanten Bildungsurlaubseminar 19.05.-21.05.2021 stehen neben theoretischer Wissensvermittlung, auch Gespräche mit Expert*innen über die technischen und politischen Probleme beim Netzausbau auf der Tagesordnung. Des Weiteren steht eine Exkursion zu einem Heizkraftwerk an.

Aktuelle und weitere Informationen zum Bildungsurlaubseminar erhalten Sie bei Anke Fischbock.

28.11.2020 „Kladower Bündnis für Solidarität, Gesundheit und Demokratie“ erfolgreich

Am 24. 11.2020 fanden viele Klado­wer*innen in ihren Briefkästen einen Aufruf zu einer „friedlichen Versamm­lung“ am darauffolgenden ersten Ad­ventssamstag im Ort. „Für alle, die sich kritische Fragen stellen“, hieß es auf dem Flyer. Darauf zu sehen: ein gelber Kreis mit einem Punkt in der Mitte. Wer rief da zur Demo im Dorf auf? „Spandauer Freiheitsboten“, Querden­ker und besorgte Bürger, hieß es auf dem Flyer. Einige Kladower*innen forschten nach und stellten fest: Das Symbol wird von Neonazis und rechts­extremen Corona-Gegner*innen be­nutzt. Hinter der Veranstaltung stand ein Mann aus der rechten Szene, der in Kladow lebt. Die Polizei gab Aus­kunft, es wären 500 Demonstrant* ­innen angemeldet und man komme mit zwei Hundertschaften.

Handeln war angesagt, sagten sich Mitglieder der Kirchengemeinde und andere Bürger*innen aus dem Span­dauer Süden. „Den Rechten überlassen wir nicht unseren Advent“, sagt einer der Beteiligten gegenüber „die Kir­che“. Namentlich wollen die Befragten nicht genannt werden, denn es gab bereits Drohungen.

Innerhalb weniger Tage wurde das „Kladower Bündnis für Solidarität, Gesundheit und Demokratie“ ins Leben gerufen, die zur Gegendemo einlud. Mit dabei: Mitglieder der Kir­chengemeinden in der Region, der CDU, SPD, von Grünen, Linksjugend und Vereinen. „Ich erwarte, dass alle dabei sind“, sagt eine der Gründerin­nen aus der Kirchengemeinde. Eine Demo hatte in Kladow laut „Tagesspie­gel Newsletter“ zuletzt 1989 gegeben, damals gegen Lastwagenverkehr.

Angemeldet haben die Gegende­monstration dann zwei Pfarrer*innen aus der Region. Zum Einladen blieb nur wenig Zeit, über alle Kanäle und Netz­werke des Bündnisses wurde die Wer­betrommel gerührt – mit Erfolg! Am 28.11.2020 standen nach eigenen Angaben etwa 250 Gegendemons­trant* innen den etwa 20 Teilnehmer*innen der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen gegenüber. Zeit­gleich fand in der Kladower Dorfkirche ein Friedensgebet statt; am Zaun wurde ein Plakat angebracht: „Unser Kreuz hat keine Haken“, war darauf zu lesen.

„Die Querdenker-Demo wollte be­wusst einen bürgerlichen Eindruck machen“, sagt der Beteiligte. „Als Sprecher trat allerdings unter ande­rem Andreas Wild auf, der aus der Fraktion der AfD im Abgeordneten­haus ausgeschlossen wurde – weil sie seine rechten Provokationen nicht länger mittragen wollte.“

„Kritik an den Maßnahmen zu üben, ist legitim“, findet er, „aber nicht im Bündnis mit Rechtsextre­men.“ Eine Teilnehmerin hat mit den Demonstranten gesprochen und gefragt, warum sie ein rechtsradikales Symbol verwenden. „Das wurde abge­tan und man hat sich von Nazis distan­ziert. Dennoch sind die Verbindungen undurchsichtig“, sagt sie. Dass auch Pfarrpersonen bei der Gegendemo waren, war der Mitgründerin beson­ders wichtig. Da müsse Kirche ganz vorne dabei sein. „Ich habe Angst, dass sich rechtes Denken immer breiter macht in der gesellschaftlichen Mitte.“

Das Bündnis ist stolz darauf, dass Kladow hier gemeinsam klare Kante gegen rechts gezeigt hat und sich über Partei- und Konfessionsgrenzen hin­weg zusammengefunden hat. „Die Zivilgesellschaft hat sich hier stark ge­zeigt. Ein total glücklicher Tag“, findet der Mitorganisator. „Das war ein schö­ner Erfolg“, pflichtet die Gründerin bei, die sich besonders über die große Beteiligung von Jugendlichen freut. „Wir haben unser Dorf verteidigt.“

09.11.2020 „We Remember!“ Programm

OSZ vs. Vogelschiss! Ein Tag, viele Orte, unzählige Erinnerungen! Unter diesem Motto wird es an diesem Tag in ganz Berlin an verschiedenen Orten Workshops, Seminare, Führungen und Diskussionsrunden geben. Das sind die Programmpunkte und Kooperationspartner*innen für diesen Tag. Einige Programmpunkte sind schon ausgebucht. Sollten sie Intereresse haben und sich mit Ihrer Gruppe anmelden wollen, melden Sie sich schnell bei uns. Auch auf Instagramm werden in den nächsten Wochen das Programm, die verschiedenen Orte und unsere Kooperationspartner*innen vorgestellt! Begleiten Sie uns unter Instagram #oszvsvogelschiss

Weitere Informationen zum Tag erhalten Sie bei Lothar Schnepp

25.09.2020 Klimastreik/Klimademo trotz Corona möglich!

Die Klimakrise macht keine Pause! Für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende geht auch die Evangelische Kische Berlin-Brandenburg-schlesische Kirche (EKBO) wieder am 25.09.2020, gemeinsam mit Fridays for Future auf die Straßen!

09.11.2020 OSZ vs. Vogelschiss! „We Remember!“

OSZ vs. Vogelschiss! Ein Tag, viele Orte, unzählige Erinnerungen! Unter diesem Motto wird es an diesem Tag in ganz Berlin an verschiedenen Orten Workshops, Seminare, Führungen und Diskussionsrunden geben. Sie können sich gerne bei uns über diesen Tag informieren. Auch auf Instagramm werden in den nächsten Wochen das Programm, die verschiedenen Orte und unsere Kooperationspartner*innen vorgestellt! Begleiten Sie uns unter Instagram #oszvsvogelschiss

Weitere Informationen zum Tag erhalten Sie bei Lothar Schnepp

 

Angriff auf die Arbeit aller Jugendverbände

Der Landtag in Brandenburg befasst sich am 23.09.2020 mit einem Antrag der AfD-Fraktion. Sie will der SJD-Falken in Brandenburg und der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein alle öffentlichen Zuwendungen entziehen und die Rückforderung bisheriger Fördergelder prüfen lassen. Wir fordern: Die demokratischen Parteien müssen das verhindern!

Wir Jugendverbände und Jugendbildungsstätten stehen in Vielfalt vereint zusammen. Wir fordern: Alle demokratischen Parteien müssen das verhindern!

Ihr Haus Kreisau Team

Neue Leitung im Haus Kreisau

Seit August gibt es eine neue Leitung im Haus Kreissau: Vor dem Nagelkreuz, auf der großen Uferwiese fand am 10.08.2020 die feierliche Amtsübergabe statt. Die bisherigen Leiter*innen, Meike Völker und Astrid Marhoff (stv.), wurden mit großem Dank und Gesang aus ihren Ämtern verabschiedet. Sie übergaben die Leitungsämter an Wolfram v. Heidenfeld und Ulrike Eichler (stv.). Beide waren zum 01.08.2020 in ihre neuen Funktionen berufen worden.